Intern

In eigener Sache

Liebe Mitstreiter,

mein Video „Wann kommen die links-grünen Lager“

hat in Schleswig-Holstein für Furore gesorgt und den Nerv des politischen Gegners getroffen: Der Landtagspräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages hat mich Medienberichten zufolge aufgefordert, des Videos wegen mein Mandat sofort niederzulegen und der Innenminister sekundiert, ich gehöre nicht ins Parlament. Der Presse zufolge hat sich der Landtagspräsident sogar dahingehend geäußert, daß ihm kein Fall aus der Geschichte der Bundesrepublik bekannt sei, in dem einem Abgeordneten das Mandat entzogen worden sei. Ich sage: Was sollen solche Äußerungen? Geht mein Video sonach nicht genau in die von mir befürchtete Richtung? Als überzeugte Demokratin würde ich gar nicht wagen, überhaupt solche Gedankenspiele anzustellen.

Nun, wer ins Parlament gehört, darüber bestimmen – immer noch - SIE allein und niemand anderes.

Allerdings: Öffentlichkeitsarbeit ist für mich als Einzelkämpferin aufwendig. Meine Mittel, die ich als Abgeordnete zugewiesen bekomme, sind gering und decken meinen Aufwand bei weitem nicht ab.

Ein Strafverfahren wegen des Videos steht anscheinend ins Haus, denn ausgerechnet Herr Stegner, der zu Gewalt gegen die AfD aufruft – aber offenbar unangefochten ins Parlament gehört – droht mit einer Strafanzeige.

Es stehen also Gerichts- und Verteidigerkosten ins Haus.
Zeigen Sie Solidarität und unterstützen Sie mit einer Zuwendung nach Ihren Möglichkeiten meine Arbeit.

Den Link dazu finden Sie hier:

https:/www.paypal.me/saynWittgenstein

Wenn Sie kein Paypal haben, können Sie mich auch gern kontaktieren unter:

Vielen Dank dafür!
Ihre Doris v. Sayn-Wittgenstein